Presse

Die organische Verbindung hinter Motivitamin, David Benndorf, wird 1981 im tiefsten Westen des Bezirks Karl-Marx-Stadt ins Leben gerufen. Aufgewachsen zwischen Apfelplantage und Autobahn im grünen Herzen Deutschlands, geigt sich der junge Spross durch die blühenden Landschaften der friedlichen Revolution. Dem Wirrwarr des Millenniums zum Trotz, bewirtschaftet er in den folgenden Jahren die fruchtbaren Äcker der traditionsreichen Medienschmiede in Mittweida. Hier entstehen einige unausgegorene und instabile Soundexperimente, die sich schnell und unveröffentlicht im Äther auflösen.

Im Jahr 2006 schlägt das Früchtchen sein Labor in Berlin auf. Ausgestattet mit Zentrifugen und Mixer, nimmt es von seinen beharrlichen Selbstversuchen Abstand und schließt sich als bekennender Anhänger dem ausgewähltem Kreis Tallahs und seinen Jüngern an. Angereichert mit Nährstoffen aus nahezu 100% schwarzem Gold bearbeitet der nun veredelte Zögling die Tanzmangelerscheinungen urbaner Biomasse massiv mit Druckluft und Treibstoff.

Die gereifte Vitaminbombe belegt seine Teller heute mit symbiotischen Geflechten aus getrockneten Fruchtkörpern und frischgepressten Essenzen. Serviert werden diese Mixturen entweder als Elexier to Go oder auch auf Bestellung des leibhaftigen Energieträgers.